Mays bedrohtes Nachkriegserbe in Berlin, von Dr. Florian Seidel

 

In Berlin droht mit dem Heinrich-Plett-Haus ein Stück der Nachkriegsarchitektur
Ernst Mays zu verschwinden.

 

maybrief43-april-2016

 

Über den architektonischen Wert des 1967 fertig gestellten
Ensembles kann man, zumal nach den Sanierungsversuchen
und Umbauten der letzten Jahrzehnte, zunächst geteilter
Meinung sein. Dennoch wird bei genauerem Hinsehen,
gerade auch auf Fotos aus der Entstehungszeit, die
Qualität dieser Bauten offenbar, die bei aller zeittypischen
Bescheidenheit einen Optimismus und eine Zuversicht erahnen
lassen, die unserer Zeit oft fehlt. Nun ist dieses Zeitdokument
des Wiederaufbaus stark gefährdet.
Es wäre schade, wenn das Land Berlin und der Bezirk
Friedrichshain-Kreuzberg es versäumen, dieses Geschenk,
ein Alterswerk eines der bedeutendsten deutschen Architekten
des 20. Jahrhunderts, angemessen zu schützen. Die
ernst-may-gesellschaft verfolgt die weitere Entwicklung
aufmerksam.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s